Wankelmütiges Wetter. Für Ortsunkundige anspruchsvoll zu findender Startplatz. Ergibt in der Summe dann unglaubliche 29 Teilnehmer. Stark. Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmern, es hat verdammt viel Spaß gemacht.

In der Morgendämmerung erklommen wir den Morgenbühl und wanderten über dessen Rücken zu einer kurzen Kletterpartie hinauf zur Dornigspitze. Ein fantastischer Ausblick lag vor uns. Ein Sonnenaufgang bot sich uns heuer nicht, dafür aber spannende Geschichten zur früheren keltischen Besiedlung in unserer Region. Unser Kultur-Referent Karl-Heinz „Charly“ Müller zauberte den Teilnehmern staunende Blicke ins Gesicht, vor allem auch auf dem Waldspaziergang durch das keltische Gräberfeld.

Die rund 2-stündige Tour endete am Haus am Dornig mit einem Frühschoppen.

[ngg src=“galleries“ ids=“14″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″ number_of_columns=“5″]